Dirk Nockemann (AfD Hamburg): Ein schwacher Staat kann seine Bürger nicht nachhaltig schützen

Auf einer Demo der AfD-Hamburg hat der AfD-Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft Dirk Nockemann Kritik an der mangelhaften inneren Sicherheit bekräftigt: „Bestimmte Städte in Deutschland sind mittlerweile in der Hand ausländischer Clans, insbesondere im Ruhrgebiet ist dies der Fall. Was jeder weiß, aber die Politik abgehoben und hartnäckig leugnet, die die uneingeschränkte Verantwortung für diese miese Sicherheit trägt.“

Wenn in einer solchen Situation ein Innensenator von einer stabilen Sicherheitslage spreche, dann habe er seinen Job nicht verstanden, so Nockemann, der den SPD-Senator Grote damit direkt ansprach.

Nockemann: „Ein schwacher, ein wehrloser, ein zahnloser Staat kann seine Bürger nicht nachhaltig schützen und wird auf Dauer weder von Straftätern noch von den eigenen Bürgern ernstgenommen.“

Wenn offene Grenzen Einbruchsdiebstähle en masse ermöglichten – warum kontrolliere man diese Grenzen nicht? Was ist die Antwort unserer Politiker: Ja, wir haben offene Grenzen, die Banden können halt rein, so der AfD-Politiker.

Nockemann resümierte: „Das reicht uns als Bürger nicht mehr!“

* * *

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Gleich abonnieren!

* * *

Hier können Sie Nobel&Frei unterstützen:

Vorherigen Beitrag: Obama-Freunde demonstrieren in Berlin gegen ihr neues Feindbild Donald TrumpNächster Beitrag: „Häuser besetzen!“ – Wie das linke Kreuzberg gegen Wohnungsnot vorgehen will

Ähnliche Beiträge

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
Februar 2017
M D M D F S S
« Nov   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728