Albrecht Glaser: „Begriff des Populismus wurde erfunden, um aufbegehrende Bürger zu stigmatisieren!“

Top-Beitrag von Albrecht Glaser, Mitglied des Bundestages in der AfD-Fraktion. Er war zu Gast bei „Fraktion im Dialog“ im Hamburger Rathaus und sprach über die „Parlamentarische Ausgrenzung der AfD“. Dabei wurde mit elitären Altparteien und antidemokratischen Tendenzen unserer Zeit abgerechnet.

Antidemokratisch für Glaser war Folgendes: Unliebsame Gegenmeinungen zum Mainstream zu unterdrücken – u.a. mittels „Populismus“ und weiteren „Sprachkrieg“-Methoden. Glaser: „Der Begriff des Populismus ist erfunden worden, um das Phänomen aufbegehrender Bürger mit Sprache zu stigmatisieren.“

Für den Abgeordneten erschien es zudem bedenklich, wenn eine vitale Demokratie, „die wir wünschen und die wir brauchen“, mittels „vieler feiner Schrauben“ einem Korsett gleichsam abschnürt werde und dadurch in eine autokratische oder gar totalitäre Gesellschaft münden könnte. Mit den Schrauben meinte Glaser u.a. das Maassche Netzwerkdurchsuchungsgesetz, linksextreme Antifa-Umtriebe und andere Zensur- und Einschüchterungsmaßnahmen.

Vorherigen Beitrag: „Al Quds“-Demo fordert Jerusalem als palästinensische Hauptstadt einNächster Beitrag: „Hörst die Altparteien klagen…“ – Profi-Sängerin textet Franz Schubert Lied meisterhaft auf AfD um

Ähnliche Beiträge

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031