Harald Vilimsky (FPÖ) über Sebastian Kurz, Leitkultur und Asyl in Österreich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der FPÖ-Generalsekretär und Abgeordnete des EU-Parlaments, Harald Vilimsky, zu Gast beim AfD-Kreisverband München Ost – mit Themen im Gepäck wie Kanzler Sebastian Kurz, die Flüchtlingskrise, Leitkultur, Heimatliebe, EU-Politik und innere Sicherheit.

Vilimsky betonte, dass die FPÖ um einiges mehr an parlamentarischer Erfahrung als die AfD habe und ihr das jetzt zugute käme.

Österreich hatte Vilimskys Ansicht nach auch ganz ähnliche Probleme wie in Deutschland und „die Leute hatten die aktuelle Politik satt“ und wollten einen Neuanfang in der Alpenrepublik.

Vilimsky betonte einen aufgeklärten Patriotismus, der nicht mit Chauvinismus zu verwechseln sei: „Nur wer sein Land liebt, kann Zuneigung zu anderen Ländern finden“, sagte er in München-Trudering.

* * *

Bleiben Sie mit weiteren Nobel&Frei-Kanälen auf dem Laufenden:

Newsletter: Jetzt abonnieren!

Telegram: Gleich uns folgen!

* * *

Fördern Sie uns mit einer Spende zur Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit - im Rahmen des publizistischen Projekts von Nobel und Frei!

Vorheriger Beitrag: Wilfried Biedermann: „AfD wird CSU entlarven und fürchtet sich nicht vor Markus Söder“Nächster Beitrag: Kurden demonstrieren mit Antifa gegen den islamistischen Erdogan

Ähnliche Beiträge

Fördern Sie uns!

Fördern Sie uns mit einer Spende zur Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit im Rahmen des publizistischen Projekts von Nobel und Frei!

Telegram
Abonnieren Sie hier unseren Telegram-Kanal!
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
Januar 2018
M D M D F S S
« Dez   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031