Wilde Schrei-Orgien: Linke Kurden und Antifa stehen Erdogan-Fans gegenüber

Der Kurdistan-Türkei-Konflikt geht leider auch auf deutschem Boden in die nächste Runde: Auf dem Münchner Stachus haben – wie in zahlreichen anderen Städten in Deutschland auch – vorwiegend linke aber national eingestellte Kurden für ein Kurdistan und gegen den türkischen Einmarsch in Nordsyrien (Region Afrin) demonstriert.

Kurden haben in München bei der Demo mit linksextremistischen Gruppen paktiert. MLPD und Antifa waren vor Ort und skandierten, dass man sich nicht von der „Polizei und Faschisten“ provozieren lassen wolle. Ein demokratischer Dialog sieht anders aus.

Es war auch in München ein wildes Geschrei, als türkische Erdogan-Fans auftauchten. Dann wurde die Atmosphäre doch schnell aufgeladen . Ohne Polizei hätte es wohl Gewaltanwendung zwischen den verfeindeten Gruppen gegeben. Im Prinzip ging es beiden Seiten um puren Nationalismus.

* * *

Bleiben Sie mit weiteren Nobel&Frei-Kanälen auf dem Laufenden:

Newsletter: Jetzt abonnieren!

Telegram: Gleich uns folgen!

* * *

Fördern Sie uns mit einer Spende zur Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit - im Rahmen des publizistischen Projekts von Nobel und Frei!

Vorheriger Beitrag: Wilfried Biedermann (AfD München): „Mit Markus Söder wird Kälte in die bayerische Politik einziehen“Nächster Beitrag: Polizei erlaubt Fortsetzung von Kurden-Demo in München erst nach weitgehendem YPG-Fahnen-Verbot

Ähnliche Beiträge

Fördern Sie uns!

Fördern Sie uns mit einer Spende zur Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit im Rahmen des publizistischen Projekts von Nobel und Frei!

Telegram
Abonnieren Sie hier unseren Telegram-Kanal!

Telegram-Kanal abonnieren
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728