Jörg Meuthen auf Aschermittwoch der AfD Bayern: „Für mich hat Merkel etwas von einer Domina“

Der Bundessprecher der AfD, Prof. Dr. Jörg Meuthen, rechnete auf dem politischen Aschermittwoch der AfD Bayern in Osterhofen mit der Politik von Kanzlerin Merkel und der, wie er sinngemäß sagte, „allesamt sozialdemokratischen Altparteien“ ab. Die CSU schloss er dabei ausdrücklich ein.

Ob Flüchtlingskrise oder innere Sicherheit, der marode Zustand der Bundeswehr und das Copy&Paste-Wahlprogramm der CSU standen dabei auf der Agenda. Der volle Saal johlte und klatschte.

Deftige Sprüche von Meuthen durften dabei nicht fehlen: „Flinten-Uschi, die vorgibt als Verteidigungsministerin die Bundeswehr zu führen, die aber nicht weiß, welches Ende eines Kampfgewehres das gefährliche ist“. Sie reise in den Irak, um dort flächendeckend Hilfe der Bundeswehr für die irakische Armee anzubieten. „Dabei müssen wir erstmal wieder lernen uns selbst zu verteidigen, das haben die nämlich alles kaputt gemacht“, so Meuthen in Richtung von der Leyen und Merkel.

* * *

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Gleich abonnieren!

* * *

Hier können Sie Nobel&Frei unterstützen:

Vorherigen Beitrag: Antifa will „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg blockierenNächster Beitrag: Katrin Ebner-Steiner beim Aschermittwoch der AfD Bayern: „Markus Söder, unser neuer Kalif“

Ähnliche Beiträge

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728