Katrin Ebner-Steiner beim Aschermittwoch der AfD Bayern: „Markus Söder, unser neuer Kalif“

Deftige Worte wie immer beim politischen Aschermittwoch der AfD Bayern: In Osterhofen knöpfte sich die 2. stellvertretende Landesvorsitzende der AfD, Katrin Ebner-Steiner, u.a. den sehr wahrscheinlich nächsten bayerischen Ministerpräsidenten, Markus Söder, die CSU und den Islamismus vor.

Ihn bezeichnete Ebner-Steiner u.a. als „unseren neuen Kalifen“. Denn Söder hatte, ausgerechnet auf einer DITIB-Veranstaltung in Nürnberg 2012, gesagt: „Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns.“ Ganz in Wulffscher und Merkelscher Manier.

Der Einzug der AfD ins Münchner Maximilianeum sei ausgemachte Sache. „Da haben einige die Lederhosn voll“, sagte Ebner-Steiner und spielte auf die täglich größer werdende Panik der seit Jahrzehnten ungefochten mit teils 60-Prozent-Werten im Freistaat regierenden CSU an. Deren Schicksal – jedenfalls als Top-Kraft mit absoluter Mehrheit – scheint besiegelt.

* * *

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Gleich abonnieren!

* * *

Hier können Sie Nobel&Frei unterstützen:

Vorherigen Beitrag: Jörg Meuthen auf Aschermittwoch der AfD Bayern: „Für mich hat Merkel etwas von einer Domina“Nächster Beitrag: Harald Vilimsky (FPÖ) ermutigt AfD Bayern: „Zukunft gehört uns, wenn wir uns selbst treu bleiben“

Ähnliche Beiträge

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728