Michael Stürzenberger: „Unfassbar, dass DITIB-Moscheen nach Massakern benannt sind.“

Der Autor und politische Aktivist Michael Stürzenberger über den (Stand nach dem Interview: erfolgreichen) Bürgerentscheid gegen eine geplante DITIB-Moschee in Kaufbeuren, den Wahlkampf der AfD vs. CSU und Ministerpräsident Söders umstrittenes Bekenntnis „Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns“.

Dann hat noch ein erboster und vermutlich linksliberaler Bürger das laufende Interview „gecrasht“ und zwischendrin für reichlich extra Diskussionsstoff gesorgt.

Dieser befand den AfD-Stand als „rechte Scheiße“ und zeigte sich auch wenig einsichtig gegenüber den Problemen dieses Landes. Michael Stürzenberger versuchte den Herrn zu überzeugen: jedoch erfolglos.

0 Kommentare
Vorherigen Beitrag: Wilfried Biedermann deckt auf: „CSU überklebt AfD-Plakate!“Nächster Beitrag: Wilfried Biedermann: „Solche Aktionen wie die der Bewegung ‚Seebrücke‘ sind sinnlos.“

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
August 2018
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031