Extremist zerstört Plakat der AfD-Fraktion in Hamburg – und kommt nicht weit

Auf frischer Tat ertappt: Erneut hat ein vermutlicher Linksextremist seelenruhig auf der belebten Mönckebergstraße ein Plakat der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft zerstört.

Er wähnte sich wohl sehr sicher und ließ sich nach der Tat nicht aus der Ruhe bringen.

Ein AfD-Mitglied, der grade an einem Parteistand gegenüber war, stellte ihn kurzerhand.

Obwohl der mutmaßliche Täter immer wieder abhauen wollte, war die Polizei zum Glück schnell zur Stelle.

Was man im Video nicht mehr sieht: Polizei-Verstärkung rückte an und die Personalien des Plakat-Abreißers wurden aufgenommen.

Was viele Linksextreme offenbar nicht verstehen wollen: es geht ja weniger um den Vandalismus und den finanziellen Schaden, den zerstörte oder geklaute Parteiplakate anrichten. Es geht v.a. um ein zutiefst undemokratisches und verfassungsfeindliches Verhalten, wenn durch solche Abreiß-Aktionen andere Meinungen attackiert und unterdrückt werden sollen.

Es gilt Art. 5 GG!

0 Kommentare
Vorherigen Beitrag: Wilfried Biedermann „crasht“ mit Wahlmobil CSU-Veranstaltung mit Ministerpräsident Markus SöderNächster Beitrag: Nicolaus Fest: „Was wir heute erlebt haben war die Kapitulation des Rechtsstaats!“

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
September 2018
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930