Rainer Gross (AfD Bayern): „Der Euro ist im Endspiel“

Kürzlich haben wir Rainer Gross vom AfD Kreisverband Starnberg für ein Interview im Bezirk Oberbayern in München besucht. Bei der bayerischen Landtagswahl im Oktober ist Gross in den Bezirkstag von Oberbayern gewählt worden.

Die Bezirks-Behörde an sich ist ganz schön groß und verwinkelt und hat zahlreiche Beschäftigte. Zuständig ist der Bezirk u.a. als überörtlicher Sozialhilfeträger (z.B. Hilfe zur Pflege in stationären und teilstationären Einrichtungen), Träger von Psychatrien und für „regionale Kulturarbeit und Heimatpflege“.

Fast überall sei die AfD mittlerweile in Parlamenten vertreten, so Gross und auch im Bezirkstag wolle die AfD „auf die Finger schauen“ – v.a. was den Umgang der Altparteien mit den Geldern anbelangt, die auf dieser Ebene verwaltet werden.

Doch der Politiker Gross hat bereits weitere Ambitionen. Er möchte sich beim kommenden AfD-Bundesparteitag in Magdeburg als einer der Kandidaten der Partei für die Europawahl 2019 aufstellen und sich nach Brüssel als Abgeordneter des Europäischen Parlaments wählen lassen. Deutsche Interessen zu formulieren, das müsste Gross‘ Ansicht nach die Aufgabe von EU-Parlamentarierer hierzulande sein.

Der „Euro ist im Endspiel“, so Gross. Der jüngste Haushalt des Euro-Wackelkandidaten Italien könne so nicht funktionieren und das müsse „zu großen Konflikten“ führen.

„Wir haben derzeit eine Ruhe vor dem Sturm“, so Gross. Sollte Italien umfallen im Sinne eines Staatsbankrottes, dann werde Deutschland zur Kasse gebeten, sagte Gross und verwies auf die enormen Target 2 Salden. Italien steht dabei gegenüber Deutschland massiv in der Kreide.

Von der Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel erwartet Gross nichts mehr, auch von ihrem möglichen Nachfolger Friedrich Merz nicht. „Der Merkelismus hat die CDU sehr verändert“, so Gross. Der Zug fahre in Richtung Zentralismus und Bürokratismus.

Gross ist Rechtsanwalt, spezialisiert im Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht und seit 2003 bei einer Großbank mit Sitz in München hauptverantwortlich für die Vermögensverwaltung gemeinnütziger Stiftungen. In der AfD Bayern ist er Sprecher des Landesfachausschusses „Geld, Währung und Finanzen“.

0 Kommentare
Vorherigen Beitrag: Michael Stürzenberger bei „Merkel-muss-weg“-Demo in Hamburg: „Hans-Georg Maaßen könnte bei uns im Chor mitrufen.“Nächster Beitrag: Abgeordneter Martin Hebner über den Global Compact for Migration, Globalisten und Gummiparagrafen

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstützen Sie N&F:
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:
Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv
Kalender
November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930