2 Kommentare

Karsten Hilse (AfD): „Steuern auf lebensgefährlichen Blackout zu, wenn wir weitermachen wie bisher“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse hat in einer Rede im Hamburger Rathaus mit dem Thema „Deutschland und Hamburg auf dem Weg in die Ökodiktatur?“ vor flächendeckenden Stromausfällen in Deutschland gewarnt.

Der MdB erklärte, es bestünde Lebensgefahr, da „wir auf einen Blackout zusteuern, wenn wir so weitermachen wie bisher“.

Ein Gutachten von 2011 zeige ein „verheerendes Ergebnis“, wenn für eine Woche der Strom ausfällt. Grund für das gestiegene Blackout-Risiko seien immer häufigere Stromschwankungen und dadurch bedingte Eingriffe der Netzagenturen.

Zur CO2-Steuer sagte Hilse, dass die „vermeintliche ‚Klimakrise‘“ ein Vorwand sei, „um die Deutschen noch massiver zu schröpfen“. Dem Klima nütze das indes überhaupt nicht.

Karsten Hilse ist Mitglied u.a. im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Die Veranstaltung wurde von der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft organisiert.

Gerade aktuell:
Abgeordnete, Parteien, Politik, Reden
N&F jetzt fördern!
Unterstützen Sie uns mit einer Spende zur Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit – im Rahmen des journalistischen Projekts von Nobel und Frei

Nichts mehr verpassen!

Jetzt unseren Newsletter abonnieren
Hier unseren Telegram-Kanal abonnieren

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü