Trotz Versammlungsverbot: Demonstranten gehen für Grundrechte in München einzeln auf die Straße

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es war schon ein merkwürdiger Anblick auf dem Münchner Marienplatz: eine Demo, die aufgrund der aktuellen Beschränkungen der Versammlungsfreiheit in Bayern wegen Corona keine sein durfte und trotzdem eine war – eine Ansammlung von vereinzelten Demo-Teilnehmern, jeder mit Abstand zum anderen und für sich protestierend, sitzend auf Tüchern oder Matten oder eben stehend – mit Plakaten in der Hand oder Protestschildern um den Hals.

Nobel und Frei hat sich – im gebotenen Sicherheitsabstand zu anderen Personen und während eines Spaziergangs – ein Bild von der Lage gemacht.

Die Protestierenden hatten Grundgesetze mitgebracht, die sie hochhielten oder auf dem Boden verteilt hatten.

Man forderte ein Ende der Grundrechte-Beschränkungen und verwahrte sich gegen eine von Ministerpräsident Söder favorisierte Impfpflicht gegen Covid-19. Übrigens hat gerade zum letzten Punkt Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, in einem bereits von fast 200.000 gesehenen Video kürzlich erklärt, dass „eine Impfung gegen Covid-19 sinnlos“ sei.

Gleich mehrere dieser Aktionen fanden in München wie zeitgleich in anderen Städten wie Stuttgart und Berlin statt.

Stiller Protest? Oder zum Schweigen gebrachte Öffentlichkeit? Schutz vor Covid?

Gerade aktuell:
Demos, Politik
N&F jetzt fördern!
Unterstützen Sie uns mit einer Spende zur Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit – im Rahmen des journalistischen Projekts von Nobel und Frei

Nichts mehr verpassen!

Jetzt unseren Newsletter abonnieren
Hier unseren Telegram-Kanal abonnieren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü